Banner WM_Polo

 

>Home >Kanupolo >Chronik
 

 

 

Chronik

Um 1900 beginnen die Engländer das Fußballspiel auf das Wasser zu übertragen. Die ältesten Aufzeichnungen berichten, dass 1883 auf der Themse Kanupolo gespielt wurde.
In Deutschland werden 1928 überarbeitete Spielregeln veröffentlicht, Spielfeldgröße: 60- 90m Länge und 40- 60m Breite. Spielzeit: 2x 30min mit 20min Pause. Die Tore schwimmen wie Fußballtore auf dem Wasser und sind 6m breit und 1,5m hoch. 6 Spieler pro Team, und nur der Torwart darf den Ball mit der Hand berühren. Das Interesse an dem neuen Sport sank jedoch schnell, nicht zuletzt wegen der reparaturanfälligen Faltboote.
Erst in den 60er Jahren wird Kanupolo wieder attraktiv. Neue Boote aus Glasfaser verstärktem Kunststoff eignen sich nun deutlich besser. In Salzgitter finden 1971 die ersten Deutschen Meisterschaften im Großfeldkanupolo statt.
Auf internationaler Ebene werden 1988 einheitliche Regeln für das Kleinfeld-Kanupolo verabschiedet. Mit der bis heute gültigen Spielfeldgröße von 35 x 23m und einem Tor 1 x 1,5m welches 2m über dem Wasser hängt. Der Ball darf mit Hand und Paddel gespielt werden, und die Spielzeit beträgt 2x 10min. Auch darf jetzt der Gegner, sobald dieser im Ballbesitz ist, gekentert werden.

 Kanupolo in Göttingen

1979: Die Rennsportler eilen von Erfolg zu Erfolg. Um das harte Training aufzulockern wird der Montag zum Spieltag.

1982: Die Göttinger nehmen in Kassel in Wildwasserbooten bei ihrem ersten Kanupoloturnier teil.

1984: Mit selbstgebauten Großfeldbooten geht es zu den Norddeutschen Meisterschaften nach Hannover. Das Spielfeld ist noch 90m lang, die Arme bald ebenso.

1986: Das erste Kleinfeld-Kanupoloturnier wird in der Schwimmhalle der Universität ausgerichtet. Ab jetzt gibt es den Hallenreflex, absichtliches Kentern des Gegners sobald dieser in Ballbesitz ist. Erst 1988 gibt es die Regel dazu.

1987: Der Göttinger Paddler Club richtet auf dem Kiessee die Norddeutschen Meisterschaften aus.

1989: Der Niedersachsenpokal feiert Premiere. Von Beginn an mit internationaler Beteiligung und mehr Mannschaften, als berücksichtigt werden können.

damen-ballkampf

 

 

  © Göttinger Paddler Club 2010     Sandweg 13    37083 Göttingen     .   Impressum